Aktuelles

Ehrenamtliche/r des Jahres gesucht


Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,
sehr geehrte Damen und Herren,


aufgrund der lang anhaltenden Corona-Pandemie hat es im vergangenen Jahr nur sehr eingeschränkt ein aktives Sport- und Wettkampfgeschehen gegeben. Die vor einem Jahr
laufenden Wettbewerbe wurden häufig ersatzlos abgebrochen, die Saison 2020/21 kam
gar nicht erst in Gang. Dies hat uns nach längeren Diskussionen dazu gebracht, dass wir
nicht wie gewohnt für die Ehrung zum „Sportler des Jahres 2020“ aufrufen wollen,
sondern der Situation Rechnung tragend ausnahmsweise auf die Ehrung

a) der Sportlerin des Jahres
b) des Sportlers des Jahres
c) der Mannschaft des Jahres

verzichten wollen.

Aber: einen gänzlichen Verzicht wollen wir auch nicht üben, zumal die Übungsleiterinnen
und Übungsleiter, die Trainerinnen und Trainer auch unter erschwerten Bedingungen mit
großem Engagement dabei sind, die Mannschaften zusammen zu halten und auf
anderen Kommunikationskanälen als in der direkten Ansprache in Bewegung zu halten.

Da wir Ehrenamtliche gerade für längerfristige Leistungen auszeichnen, bietet es sich
trotz oder auch gerade wegen Corona an,
d) die Ehrenamtliche des Jahres 2020
e) den Ehrenamtlichen des Jahres 2020
auszuzeichnen.

Vorschläge können bis zum 15. Februar 2021 gerichtet werden an den
Stadtsportverband Schwelm
Postfach 321
58316 Schwelm

oder per Mail
an die Adresse wahl[at]ssvschwelm.de

Moderne Sportstätten 2022

Mit einem bisher in Nordrhein-Westfalen einzigartigen Förderprogramm für Sportstätten stärkt das Land seine Stellung als Sportland Nummer Eins. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ zur Verfügung, von denen Sportvereine und -verbände profitieren können.

Für alle Städte steht die fünffache Sportpauschale zur Verfügung, also für Schwelm rund 385.000 Euro, die für die Sanierung oder Modernisierung von vereinseigenen oder langfristig von Vereinen genutzten Sportanlagen zur Verfügung gestellt werden können.
Damit alle Vereine gleichermaßen Berücksichtigung finden können, hat der SSV ins seiner Informationsveranstaltung im August erklärt, dass die Vereine bis Ende November ihre Planungen und Vorhaben, aber auch ihre Bedarfe melden sollen. Letzteres sogar auch für solche Infrastrukturmaßnahmen, die nicht einmal in Vereinshand liegen (also z.B. den Renovierungsbedarf in städtischen Anlagen oder Wünsche bzgl. noch nicht existierender Sportangebote). Diese Bestandserhebung soll es dem SSV und seinen angeschlossenen Vereinen ermöglichen, ein Gefühl für den Investitionsstau in Schwelm zu bekommen und daran anknüpfend eine möglichst gerechte, von den Vereinen zumindest mehrheitliche getragene Verteilung der Mittel zu gelangen.

Weitere Infos:

.