Aktuelles

Sportlerin / Sportler des Jahres 2021

Es wieder so weit!!!

Ein Mal im Jahr ruft der Stadtsportverband Schwelm alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Schwelmer Sportvereine auf, die für die Ehrung zum „……. des Jahres“ in Betracht kommenden Personen und Teams vorzuschlagen.

Für die jährlich stattfindende Ehrung werden regelmäßig herausragende Sportlerinnen und Sportler, Mannschaften und Ehrenamtliche benannt werden.

Als mögliche besondere Leistungen gelten bei Sportlerinnen und Sportler, die in Schwelm wohnen oder für einen Schwelmer Sportverein starten, beispielsweise errungene Titel oder gute Platzierungen bei Meisterschaften von der Stadtebene über Kreis, Bezirk, Westfalen, NRW bis hin zum Bund (Deutsche Meisterschaften, Europa- oder Weltmeisterschaften) sowie erfolgreiche Teilnahmen und Platzierungen an besonderen Veranstaltungen. Bei Mannschaften von Schwelmer Sportvereinen können insbesondere Meisterschaften, Aufstiege oder Pokalsiege in Betracht zu ziehen sein. Ehrenamtliche sollen sich für den Sport eingesetzt und im besonderen Maße in ihrem Schwelmer Sportverein eingebracht haben.

Wie in jedem Jahr sichtet eine Jury aus Vertretern des SSV, der Presse und der Sponsoren die Vorschläge und nimmt die Nominierungen vor, die sich in fünf Kategorien aufteilen:

a) die Sportlerin des Jahres
b) den Sportler des Jahres
c) die Mannschaft des Jahres
d) die Ehrenamtliche des Jahres
e) den Ehrenamtlichen des Jahres

Vorschläge können dieses Mal bis zum 17.01.2022 gerichtet werden an den

Stadtsportverband Schwelm
Postfach 321
58316 Schwelm

insbesondere per Email: wahl@ssvschwelm.de

Corona 2021


Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 24. November gilt eine neue Corona-Schutz-Verordnung. Hier finden sie die neue Verordnung mit gelb markierten Änderungen. Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick:

2 G (vollständig geimpft und genesen) – Pflicht gilt ab 16 Jahren*

  • die gemeinsame Sportausübung (Wettkampf und Training) auf und in Sportstätten sowie außerhalb von Sportstätten im öffentlichen Raum sowohl im Amateursport als auch im Profisport (im Profisport gilt eine Übergangsfrist s. § 2 Absatz 8 Satz 2 auf der Grundlage einer PCR-Testung)
  • den Besuch von Sportveranstaltungen als Zuschauerin oder Zuschauer
  • sonstige Veranstaltungen und Einrichtungen zur Freizeitgestaltung im öffentlichen Raum im Innen- und Außenbereich (Weihnachtsfeiern, etc.).

*Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.

Eine Ausnahme stellt die Gruppe der Beschäftigten, Ehrenamtlichen und vergleichbaren Personen da (Funktionsträger/-innen wie Trainer/-innen, Übungsleiter/-innen, etc.), die auf und in Sportstätten agieren und Kontakt zu anderen Sportler/-innen haben. Für sie gilt die 3-G und das Tragen der Maske während der gesamten Tätigkeit (s. § 4 Abs. 4 CoronaSchVo).

Das Tragen der Maske gilt weiterhin in Innenräumen (Zugang zur Sporthalle, Umkleiden, etc.). Auf das Tragen einer Maske kann während der Sportausübung, soweit dies dazu erforderlich ist, verzichtet werden.

Der KSB-EN empfiehlt für alle im Sportverein Tätigen die 2-G Regelung.

Vereins- und Verbandssport grundsätzlich mit 2G

Grundsätzlich gilt für den gesamten Vereins- und Verbandssport in NRW die 2G-Regel.

Das heißt:

  • Drinnen und draußen; auf, in oder außerhalb von Sportanlagen, im öffentlichen Raum, in Schwimmbädern, Freizeiteinrichtungen und Fitnessstudios o. ä. Einrichtungen.
  • Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport, Individual- und Mannschaftssportarten, Training und Wettkampf.

Ausnahmen (hier gilt 3G)

Folgende Ausnahmen von der 2G-Regel werden definiert. Hier gilt dann die

3G-Regel:

  1. Teilnehmende an allen offiziellen Ligen und Wettkämpfen im Profi- und Amateursport in Sportarten, deren Fachverbände dem Landessportbund NRW oder einer Mitgliedsorganisation des DOSB angehören, unterliegen der 3G-Regelung. Nicht immunisierte Sportler*innen benötigen einen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.
  2. Kinder und Jugendliche bis zum 16. Geburtstag (sie gelten auch ohne Nachweis als getestet).
  3. ÜL/Trainer/Betreuer etc. (ehrenamtlich und hauptberuflich). Soweit sie nicht immunisiert sind, benötigen sie einen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) und sie müssen während ihrer Tätigkeit eine medizinische Maske tragen.

Hygienekonzept für Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen in Innenräumen

Für Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen in Innenräumen (Summe der Aktiven und Zuschauer ohne feste Sitzplätze) ist dem zuständigen Gesundheitsamt vor der erstmaligen Öffnung ein einrichtungsbezogenes Hygienekonzept vorzulegen. Dieses muss nun auch darstellen, wie die o. g. Regeln kontrolliert werden.

Sitzungen und Versammlungen mit 3G

Für rechtlich erforderliche Sitzungen von Vereinsgremien und Vereinsversammlungen ohne geselligen Charakter gilt die 3G-Regel.

Zuschauer bei Sportveranstaltungen mit 2G

Auch hier gilt die 2G-Regel! Für die Zuschauerzahlen gilt unverändert: Drinnen 5000 plus 50 Prozent der restlichen Kapazität. Draußen ist auch bei mehr als 5000 eine volle Belegung aller Sitzplätze möglich.

Kontrollen

Alle Veranstalter der o. g. Veranstaltungen sind für die Einhaltung der Regeln und entsprechende Kontrollen verantwortlich. Bei der Kontrolle sind stichprobenhaft Abgleiche der Nachweise mit dem Personalausweis vorzunehmen.

(Stand: 25.11.2021 – 18.00 Uhr)

Quelle: KSB – EN